Hochschule für Gesundheit
University of Applied Sciences

WISSENSCHAFTLICHE*R MITARBEITER*IN (w/m/d)

Im Department für Angewandte Gesundheitswissenschaften
für das Projekt "Entwicklungspsychologische Beratung für Frühgeborene und ihre Familien"

Die Stelle ist im Rahmen einer Kooperation mit der Entwicklungsneuropsychologischen Ambulanz (ENPA) des Sozialpädiatrischen Zentrums / der Neuropädiatrie des Klinikums Dortmund gGmbH ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst für 12 Monate befristet zu besetzen. Eine Verlängerung ist vorbehaltlich einer weiteren Mittelzuweisung möglich. Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 13 TV-L. Der Beschäftigungsumfang beträgt 50% einer entsprechenden Vollzeitbeschäftigung (19:55 Wochenstunden).



Ihr Aufgabengebiet


    Der Tätigkeitsschwerpunkt der Stelleinhaberin/des Stelleninhabers ist die Entwicklung eines Konzepts zur Implementierung der frühen Interaktionsberatung mit Hilfe der Verfahren EPB® / EBT4-10® in die Frühgeborenen-Nachsorge der ENPA Dortmund. Weiterbildungen in den o.g. Verfahren werden in Kooperation mit dem Institut für Kindheit und Entwicklung (IKE) im Rahmen der Tätigkeit ermöglicht. Nach der Konzeptionsphase können die Durchführung der o.g. Kurzzeitberatungen, die wissenschaftliche Begleitforschung, die Konzeptionierung von Lehr- und Weiterbildungsangeboten für Studierende und Absolvent*innen mögliche Aufgaben darstellen. Die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation kann im Einzelfall geprüft werden.


Ihr Profil

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Psychologie, Pädagogik, Humanmedizin, Hebammenkunde oder vergleichbarerer Fachgebiete mit erkennbarem fachlichen Schwerpunkt im Bereich der Entwicklungspsychologie, (Klinische) Kinderpsychologie oder Pädiatrie
  • Erfahrungen in der entwicklungspsychologischen Beratung von Familien, idealerweise bereits begonnene Weiterbildung in EPB® / EBT4-10® wünschenswert
  • Erfahrungen/Weiterbildung in systemischer Beratung und Therapie wünschenswert
  • Erfahrungen in der psychodiagnostischen Arbeit mit Familien und Kindern zwischen 0-3 Jahren und/oder 4-10 Jahren
  • Erfahrungen oder Interesse in der Antragstellung und Einwerbung von Drittmitteln wünschenswert
  • Erfahrungen oder Interesse an wissenschaftlicher Publikationstätigkeit wünschenswert


Was wir bieten

  • Einen familienfreundlichen und attraktiven Arbeitsplatz mit vielseitigen und anspruchsvollen Aufgaben in einem modernen Hochschulumfeld
  • Sozialleistungen und andere Vorteile des öffentlichen Dienstes wie z.B. die Altersversorgung bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL)
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf u.a. durch flexible Arbeits-/Teilzeitmodelle, Telearbeit sowie ein Eltern-Kind-Büro im Bedarfsfall
  • Vielfältige interne und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie diverse Sportangebote


Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Ziel der hsg ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich zur Bewerbung auf.

Für Rückfragen zur ausgeschriebenen Stelle steht Ihnen Prof.in Dr.in Nina Gawehn per E-Mail
nina.gawehn@hs-gesundheit.de oder unter Telefonnummer 0234 / 77727- 641 gerne zur Verfügung.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns ausschließlich über Ihre Online-Bewerbung bis zum 04.04.2021.

Hochschule für Gesundheit
Dezernat I - Personal
Gesundheitscampus 6-8
44801 Bochum
www.hs-gesundheit.de

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung