Hochschule für Gesundheit
University of Applied Sciences

WISSENSCHAFTLICHE/R MITARBEITER/IN (w/m/d)

Im Forschungsprojekt: „LEBENSWELTORIENTIERTE GESUNDHEITSFÖRDERUNG IN DIGITAL-ANALOGER BALANCE ZUR STÄRKUNG DER GESUNDHEITSKOMPETENZ UND DER SELBSTWIRKSAMKEIT“
im Department für Angewandte Gesundheitswissenschaften

Die Stelle ist im Rahmen des Projekts vom 15.03.2020 bis zum 14.03.2022 befristet zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 13 TV-L. Der Beschäftigungsumfang beträgt 50% einer entsprechenden Vollzeitbeschäftigung (ca. 20 Std. pro Woche).



Ihr Aufgabengebiet

Sie führen das Forschungsprojekt „Lebensweltorientierte Gesundheitsförderung in digital-analoger Balance zur Stärkung der Gesundheitskompetenz und der Selbstwirksamkeit (DiAnBa)“ mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung durch.

  • Planung, Organisation und Durchführung des Forschungsprojekts mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung
  • Interventionsplanung und -durchführung mit Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern
  • Wissenschaftliche Untersuchung der Interventionen im Mixed-methods-Design
  • Eigenständiges Verfassen von wissenschaftlichen Beiträgen für Kongresse und Mitarbeit an Journalartikeln zur Verbreitung der Ergebnisse
  • Vernetzungs- und Transferaktivitäten zum Thema Digitalität (Wissenschafts-Praxis-Transfer; Fachtage und Workshops)


Ihr Profil

  • Hochschulischer Abschluss (M.Sc./Uni-Diplom) in einem einschlägigen Fachgebiet in Sozial-, Erziehungs- oder Gesundheitswissenschaften oder einem verwandten Bereich
  • Forschungs- und Berufserfahrung im Bereich Digitalität und Gesundheitsförderung
  • Fundierte Kenntnisse über den aktuellen Forschungsstand zu Digitalität
  • Umfangreiche Kenntnisse wissenschaftlichen Arbeitens; insbesondere im Bereich qualitativer Forschungsmethoden
  • Umfangreiche Erfahrungen in der pädagogischen Arbeit mit päd. Fach- und Führungskräften zu den Themen Mediendidaktik, Gesundheitsförderung und Sozialkompetenz
  • Umfangreiche Erfahrungen in der pädagogischen Arbeit mit Schülerinnen und Schülern zu den Themen Medien- und Sozialkompetenz, Gesundheitsförderung
  • Projekterfahrung sowie eine selbständige, zuverlässige und strukturierte Arbeitsweise
  • Sehr gutes Organisationsvermögen u.a. für die Planung und Durchführung von Interventionen, Workshops und Tagungen
  • Hohe Eigeninitiative, Engagement, Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit
  • Englisch in Wort und Schrift


Was wir bieten

  • Möglichkeit einer Promotion im Rahmen eines innovativen und vielseitigen Forschungsprojekts
  • Einen attraktiven Arbeitsplatz mit vielseitigen und anspruchsvollen Aufgaben in einem modernen Hochschulumfeld
  • Sozialleistungen und andere Vorteile des öffentlichen Dienstes wie z.B. die Altersversorgung bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL)
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf u.a. durch flexible Arbeits-/Teilzeitmodelle, Telearbeit sowie ein Eltern-Kind-Büro im Bedarfsfall
  • Vielfältige interne und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie diverse Sportangebote


Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Ziel der hsg ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich zur Bewerbung auf.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns ausschließlich über Ihre Online-Bewerbung bis zum 21.02.2020.

Hochschule für Gesundheit
Dezernat I - Personal
Gesundheitscampus 6-8
44801 Bochum
www.hs-gesundheit.de

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung